« zurück zur Übersicht

 

Abschied von Ingrid Santjer aus dem „Moordörper Nüst“.

Seit dem 1. Februar 2018 hat unsere Einrichtung durch Kathrin Zimmermann eine neue Leitung. Sie tritt die Nachfolge von Ingrid Santjer an, die sich nun in den Ruhestand verabschiedet hat.


Seit der Eröffnung unserer integrativen Kindertagesstätte im Jahre 1998 hat Frau Santjer die Einrichtung geleitet und stetig weiterentwickelt. Von Beginn an war sie mit viel Herz und Engagement dabei, was sich auch auf das Haus und die Mitarbeiter übertragen hat. Sie hinterlässt viele schöne Momente und Erinnerungen vom täglichen Alltag im Kindergarten. Aber auch die Motivation an der Arbeit hat die Einrichtung nie zum Stillstand kommen lassen, sodass sich das Team mit Frau Santjers Rückhalt immer wieder neu entwickeln konnte.

Mehr als 32 Jahre war Ingrid Santjer für die Leila gGmbH, dem Träger unserer Einrichtung tätig. Zu Beginn war Frau Santjer im Kindergarten Tiddeltopp eingestellt, wo sie maßgeblich an der Entwicklung der integrativen Kindergartenarbeit beteiligt war. Als die damalige Lebenshilfe gGmbH die Trägerschaft einer in Südbrookmerland neu erbauten Kita übernehmen konnte, wurde Frau Santjer von Beginn an die Leitung in unserem heutigen Moordörper Nüst übertragen. Hier hatte sie stets ihren Focus auf die Integration und die Mitbestimmung der Kinder. Frau Santjers Sicht auf die Kinder hat sie auf das Team übertragen, sodass diese auch zukünftig immer weiterentwickelt werden kann.

Ihre Nachfolgerin, Kathrin Zimmermann, war bereits mehrere Jahre als Stellvertretung an Ingrids Seite tätig und somit für viele Eltern und Außenstehenden bekannt.

Unterdessen fiebern wir unserem großen Jubiläum vom Kindergarten entgegen. Dieses findet im Oktober 2018 statt, wo vor 20 Jahren alles begonnen hat. Die Vorbereitungen laufen und viele wichtige Posten wurden schon besetzt und ausgearbeitet. Hierzu werden Flyer gedruckt, Plakate ausgehangen und Button zum Jubeltag angefertigt. Es wird auf die Zeit zurückgeschaut und viele Erinnerungen geweckt. Es sollen viele tolle Aktionen für Groß und Klein stattfinden. Es ist natürlich jeder herzlich willkommen. Von neuen Gesichtern, bis bekannten Eltern, über ehemalige Kollegen und jetzigen, damaligen und zukünftigen Kindergartenkindern würden wir uns sehr freuen.

Aktuell schließen wir das Thema Ostern in unserem Haus ab und schauen gezielt auf das neue Projektthema „Feuerwehr“. Durch die tatkräftige Unterstützung unseres FSJlers werden bestimmte Themenbereiche dazu genau bearbeitet und unter die Lupe genommen. Starten wollen wir mit einem Besuch bei der Feuerwehr in Uthwerdum.

Speziell für die größeren Kinder soll es dafür eine Brandschutzerziehung geben, sodass diese genau zu dem Thema geschult und abschließend mit einer Urkunde geehrt werden.

Zudem soll sich das Thema im ganzen Haus wiederfinden und durch verschiedene Aktivitäten gruppenübergreifend bearbeitet werden. Es sollen Angebote zum Thema Feuer und Wasser stattfinden, eine Leitstelle für Kinder eingerichtet und tolle Bastelangebote zu dem Thema gemacht werde. Außerdem sollen die Eltern durch verschieden Aktionen miteingebunden werden. Abschließend findet ein Feuerwehrfest für alle Kinder statt. Als großes Highlight können die Kinder auf dem Außengelände ein echtes Löschfahrzeug der Feuerwehr besichtigen.